Ein Buch für alle Fälle | DIY Bullet Journal

Ich bewundere die Leute, die regelmäßig ein sogenanntes “Bullet Journal” führen. Also ein Notizbuch, indem sie Terminkalender, To-Do Listen, Ideen und alles mögliche Andere kombinieren und festhalten. Ein gut geführtes Bullet Journal wirkt so ordentlich und erweckt den Eindruck, derjenige, der es führt, hat sein Leben im Griff. Nachdem man jetzt aber bei eben so einem Teil nichts falsch machen kann, weil es ja nun mal dein eigenes ist und du es so gestalten kannst wie du möchtest, habe ich mich endlich dazu gebracht, selbst eines anzufangen. Den Gedanken habe ich dann gleich weiter gesponnen und habe die Gelegenheit genutzt und das Buch selber ebenfalls selbst gebunden.

Angefangen habe ich mit einem Zeichenheft, dass ich mal vor Ewigkeiten beim Thalia gekauft habe und das bis dato nicht in Verwendung gekommen ist. Das Papier ist weiß (also ohne Linien oder Kästchen) und recht dick, also perfekt geeeignet. Als Erstes habe ich die Klammern in der Mitte vom Heft entfernt und die Seiten auf A4 zurecht geschnitten.

   

Da ich die Seiten gepunktet haben wollte, habe ich in Word eine Vorlage erstellt und damit alle 20 Seiten (beidseitig) bedruckt. Die Vorlage ist am Ende vom Beitrag verlinkt. Als Nächstes hab ich jede Seite in der Mitte einmal gefaltet und jeweils zwei ineinander gesteckt.

  

Da die Buchbinde-Woche, die wir in der Schule hatten, schon recht lange her ist, habe ich mir  mit YouTube ausgeholfen. Die bekannteste Youtuberin in dem Bereich (und das nicht ohne Grund) ist Sea Lemon. Auf ihrem Kanal finden sich dutzende Videos zu verschiedenen Buchbindearten, Gestaltungsmöglichkeiten und anderen diys. Der Stich, mit dem ich mein Buch gebunden habe, nennt sich “Kettle Stitch” und die Anleitung dazu gibts hier: https://www.youtube.com/watch?v=9O4kFTOEh6k

Ich habe zum Binden ein einfaches Nähgarn und eine gebogene Nadel verwendet. Leider war die Nadel recht dick und hat dadurch recht große Löcher gemacht, eine dünnere wäre also besser gewesen.

 

 

Damit sich das Buch später flach auflegen lässt, habe ich am Rücken keine Pappe verwendet, sondern die gebundene Fläche erst mit einer Schicht Buchbinderleim geleimt und dann einen Streifen schwarzes Buchbinderleinen drüber geklebt.

 

Für das Cover habe ich zwei Rechtecke in der Größe vom Buchblock aus dicker Pappe verwendet. Ich habe zuerst die Kanten, die jeweils beim Buchrücken sein werden, mit schwarzer Arcylfarbe angemalt und dann den schwarzen (dünnen) Karton vom Originalcover vom Zeichenheft mit Uhustick draufgeklebt.

  

Für das Gummiband habe ich in eine der beiden Pappen zwei kleine, längliche Löcher geschnitten und auf der Innenseite direckt dran ein kleins Rechteck zur Hälfte eingeschnitten und “ausgehölt”. Durch die Löcher hab ich dann das Gummiband gefädelt und im ausgehölten Rechteck festgeklebt.

 

Nachdem das Gummiband (das übrigens ganz gewöhnliches Gummiband aus dem Nähgeschäft ist) fest war, habe ich diese Pappe auf die letzte, und die andere Pappe ohne Gummiband auf die erste Seite vom Buchblock geklebt. Fast fertig! Theroretisch hätte ich es jetzt so lassen können aber der Schönheit halber und weil ich ein Perfektionist bin, oder es zumindest sein kann, habe ich die Ränder oben, rechts und unten erst mit einer Schneidemaschine glatt abgeschnitten und dann die Ecken mit einem Locher rund gelocht und die Pappe in den Ecken mit einem Bastelmesser rund geschnitten.

Zum Schluss habe ich noch die Ränder der Pappe mit goldener Acrylfarbe und einem feinen Pinsel angemalt und die Vorderseite mit einem Mandala verziert. Hierzu habe ich Edding Stifte verwendet, die auf schwarzem Untergrund sichtbar sind und die ich beim Bösner gefunden habe. Da ich im Mandala zeichnen nicht sehr geübt bin, um nicht zu dagen ich habs noch nie gemacht, hab ich mir eine “Anleitung” auf Youtube rausgesucht. Fertig 🙂

 

Hier die gepunktete PDF Vorlage: dottedPaper                                                und die Mandala Anleitung: https://www.youtube.com/watch?v=SZrVAEbbNQI

Falls ich Dich noch nicht genug inspiriert habe ein Bullet Journal zu beginnen, dann hilft vielleicht das weiter 😉 : https://www.youtube.com/watch?v=nasMrmSumBU

Danke für deinen Besuch und bis demnächst! 🙂

 

 

vor 2 Jahren